Skip to main content

Folgende Teams suchen aktuell neue Teammitglieder

D3 – Open Science

Arbeitsgruppe Digitale Informationsinfrastrukturen und Arbeitsgruppe Web Science

Wir forschen in der Informatik und verwandten Bereichen, insbesondere im Umfeld Forschungsdatenmanagement, Web Science und Open Science. Wir entwickeln innovative Technologien und unterstützen dadurch die weltweit größte Spezialbibliothek für Wirtschaftswissenschaften. Zwei Professuren sind aktuell in diesem Bereich tätig: Digitale Informationsinfrastruktur (Prof. Dr. Tochtermann) und Web Science (Prof. Dr. Peters). Wir sind insgesamt eine Gruppe von 23 Forschenden.

Kolleginnen und Kollegen der ZBW stellen sich vor.

Nicole Clasen

Abteilungsleiterin Benutzungsdienste, Abteilung B1 am Standort Hamburg

Ich habe vor über 15 Jahren in der ZBW angefangen und zwar sofort in der Benutzung. Dort bin ich gerne geblieben, weil es mir in dieser Zeit ermöglicht wurde, an meinen Aufgaben zu wachsen und mehrfach neue und größere Verantwortung zu übernehmen: Von der Bibliothekarin an der Information über die Gruppenleitung Ausleihe/Dokumentlieferung nun zur Abteilungsleiterin der Benutzungsdienste. In dieser Zeit hat mich die ZBW bei meinem berufsbegleitenden Studium (BWL) unterstützt. Telearbeit und mögliche befristete Stundenreduzierung vereinfachen es, Arbeit und Familie unter einen Hut zu bekommen und alles nach Bedarf auszutarieren. Kind(er) und Führungskraft schließen sich in der ZBW nicht aus.

Yvonne Tunnat

Projektmanagerin Digitale Langzeitarchivierung, Abteilung B2 Bestandserhaltung am Standort Kiel

Mir gefällt an der ZBW der gestalterische Spielraum und das selbstständige Arbeiten - ich kann meine Schwerpunkte selbst bestimmen. Wir arbeiten zunehmend digital. Die digitalen Tools an der ZBW bieten zudem gute Bedingungen für die internationale Vernetzung. Sehr wichtige Bedingungen sind für mich neben meiner Teilzeitbeschäftigung die flexiblen Arbeitszeiten und das Arbeiten im Home Office: das funktioniert auch mit schlafendem kranken Kind nebenan. Die Flexibilität kommt zudem auch meinem Sport zugute.

Dr. Anna Kasprzik

Projektleiterin Automatisierung der Sacherschließung, Abteilung A1 Wissenschaftliche Dienste am Standort Hamburg

Ich kam an die ZBW auf der Suche nach einem Arbeitsplatz, an dem meine fachliche Arbeit geschätzt wird und ich nicht einfach verheizt werde. Ich nehme die ZBW als einen Arbeitgeber wahr, bei dem Work-Life-Balance höher bewertet wird als an anderen Institutionen. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, es besteht ein echtes Interesse daran, dass meine beruflichen Aktivitäten Früchte tragen, und entsprechend wird auch in meine Weiterentwicklung investiert.

Dr. Andreas Oskar Kempf

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Taxonomie- und Thesaurus-Management, Abteilung A1 Wissenschaftliche Dienste am Standort Hamburg

Klassische Infrastrukturaufgaben in die digitale Welt zu überführen, bringt ganz neue Anforderungen und Möglichkeiten mit sich. Ich arbeite gern an der ZBW, weil sie als Forschungsbibliothek den Anspruch hat, hierbei national und international Maßstäbe zu setzen.

Ralf Toepfer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und stellvertretender Leiter der Abteilung Elektronisches Publizieren, Abteilung C2 am Standort Hamburg

Meine Kolleg:innen sind offen sowie innovations- und experimentierfreudig. Mir gefällt, dass wir, unter der gemeinsamen Klammer Open Science, ständig neue Dinge ausprobieren, auch wenn nur ein Bruchteil davon sich später in Services manifestiert. Das und die standort- und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit macht die ZBW besonders für mich, ebenso die Wertschätzung und Förderung des selbstbestimmten Arbeitens. Also, wer selbst Ideen einbringen möchte um die Offene Wissenschaft Realität werden zu lassen, ist bei uns richtig.

Fidan Limani

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Open Science

Ich besuchte die ZBW zum ersten Mal für eine Sommer-Forschungsveranstaltung und vertiefte die Zusammenarbeit danach über mehrere Forschungsaufenthalte, bis ich einige Jahre später in die ZBW eingestellt wurde. Ein dynamisches und florierendes Arbeitsumfeld, ein Portfolio an modernen Forschungsprojekten sowie eine gute Work-Life-Balance sind einige der Qualitäten, die die ZBW als Organisation auszeichnen und für mich attraktiv machten. Es ist großartig, Teil eines so einladenden und unterstützenden Umfelds zu sein, das die individuelle Karriereentwicklung fördert und Engagement in der Forschung, Experimente mit realen Anwendungsfällen (und Nutzern) sowie die Teilnahme an nationalen und internationalen Initiativen und Projekten ermöglicht.

der zbw podcast

Erstaunliche Geschichten hat das ZBW-Team zu erzählen – über kriminalistische Entdeckungen, außergewöhnliche Aufgaben und besondere Interessen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzählen hier ihre ganz persönliche ZBW-Geschichte.

https://podcast.zbw.eu/